Europäisch-israelische Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor in der Coronakrise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

In Kooperation mit dem Forum of Strategic Dialogue und der Vertretung der Europäischen Union in Israel organisierte ELNET einen exklusiven Austausch zwischen Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft zur europäisch-israelischen Zusammenarbeit in der Coronakrise. Ziel des virtuellen Roundtable-Formats war es, gemeinsame Herausforderungen zu identifizieren und Lösungsansätze zu entwickeln. 

Die Coronapandemie macht deutlich, dass viele Länder mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind. Die Länder der EU und Israel stellen hier keine Ausnahme dar. Quasi über Nacht müssen Möglichkeiten entwickelt werden mit dem neuartigen Coronavirus umzugehen. Die Antwort auf die Epidemie sieht in Europa und Israel fast gleich aus: Mehr oder weniger strikte Ausgangsperren, ein Tracing von Krankheitsfällen und das Kommunizieren von Hygieneregeln bestimmen und beschränken den Alltag. Umso wichtiger ist es, dass erfolgreiche Erfahrungen aus dem Umgang mit dem Virus zwischen Ländern möglichst breit und auf unterschiedlichen Ebenen geteilt werden. 

Zu den Möglichkeiten einer engen Kooperation zwischen Europa und Israel in der Bekämpfung des Coronavirus sprachen u.a. Botschafter Dr. Emanuele Giaufret, Repräsentant der EU in Israel, Reuven Azar, außenpolitischer Berater des israelischen Premierministers, Philippe Vigier, Mitglied der französischen Nationalversammlung und der Covid-19 Taskforce des Landes. Einblicke in die aktuelle Lage in Italien teilte Prof. Walter Ricciardi, wissenschaftlicher Berater des italienischen Gesundheitsministers. 

Die deutsche Perspektive wurde von Tankred Schipanski MdB, digitalpolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion vertreten. Der Abgeordnete Schipanski diskutierte insbesondere die Möglichkeiten im Bereich Innovation und digitalen Anwendungen zum Umgang mit dem Coronavirus. Gerade in der Entwicklung und im Einsatz einer Covid-19 Tracing App kann Deutschland von Israel lernen. Während die Einführung der App hierzulande eher schleppend anlief, wird in Israel die digitale Nachverfolgung von Corona-Fällen fast selbstverständlich genutzt. 

Der Austausch machte deutlich, dass durch eine intensive Kooperation zwischen EU und Israel bei der Bekämpfung des Coronavirus Synergien entstehen können und dem Virus effektiver begegnet werden kann.