ELNET zeichnet Young Leaders 2022 aus

  • Das European Leadership Network (ELNET) würdigt mit der Auszeichnung zum ersten Mal das politische Engagement junger Parlamentarierinnen und Parlamentarier im deutsch-israelischen Kontext.
  • Vom 4. bis 8. Dezember war ELNET mit dem Young Leaders Jahrgang 2022 in Israel.
  • Head of Delegation und damit Schirmherr der diesjährigen Young Leaders ist Metin Hakverdi MdB. 

Die ELNET Young Leaders 2022 sind: Maximilian Funke-Kaiser MdB (FDP), Verena Hubertz MdB (SPD), Tim Klüssendorf MdB (SPD), Laura Kraft MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Philip Krämer MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Esra Limbracher MdB (SPD), Kristine Lütke MdB (FDP), Sebastian Roloff MdB (SPD).

Die Delegationsreise diente einerseits einer Vertiefung des Verständnisses der Herausforderungen Israels in der Region. Andererseits ermöglichte sie den Young Leaders persönliche Gespräche mit Abgeordneten von Regierungs- und Oppositionsfraktionen, Vertretern von Ministerien sowie zivilgesellschaftlichen Akteuren. Ein zentrales Thema bildeten auch das Abraham-Abkommen und Deutschlands mögliche Rolle in den Normalisierungsprozessen im Nahen Osten. Mit einem Besuch in Yad Vashem sowie einer Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer der Shoah unterstrichen die Young Leaders zudem Deutschlands historische Verantwortung gegenüber Israel. Währenddessen zeigten Treffen mit Startups sowie Institutionen der Innovationsszene Perspektiven und Potentiale für eine zukünftige Vertiefung der deutsch-israelischen Beziehungen auf. 

Zukünftig wird ELNET einmal pro Jahr politische Young Leaders für herausragendes Engagement auszeichnen. Zum Programm gehören Dialogformate in Deutschland und Europa sowie eine jährliche Delegationsreise nach Israel.

Dazu Carsten Ovens, Executive Director von ELNET in Deutschland: „Vieles gilt als undenkbar, manches gar als unmöglich… bis es passiert. Die Freundschaft zwischen Deutschland und Israel zählt dazu – und ist heute doch existent, vielfältig und lebendig. Die ELNET Young Leaders 2022 haben mit ihrer Delegationsreise diese Freundschaft erfahren können – und bereichert. Als nächste Generation politischer Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger werden sie diese besondere Beziehung in Zukunft aktiv mitgestalten können. Dazu zählt auch ein engagiertes Vorgehen gegen den erneut ansteigenden israelbezogenen Antisemitismus in Deutschland. Wir gratulieren den Young Leaders 2022 und sind gleichzeitig dankbar für das herausragende Engagement der jungen Abgeordneten.“

Dazu Metin Hakverdi MdB, Bundestagsabgeordneter der SPD-Fraktion und Mitglied der Deutsch-Israelischen Parlamentariergruppe: „Die Deutsch-Israelischen Beziehungen sind von ganz besonderer Bedeutung. Teil unserer historischen Verantwortung ist es, die Freundschaft zwischen Deutschland und Israel zu pflegen. Ich freue mich deshalb, Teil der ELNET Young Leaders Delegationsreise gewesen zu sein. Politisch waren unsere Gespräche unmittelbar nach der Parlamentswahl in Israel sehr interessant. Das intensive Gespräch mit der 95-jährigen Shoah-Überlebenden Zipora Feiblowitsch in Yad Vashem wird mir besonders in Erinnerung bleiben.“