Nicola Beer MdEP und Kerstin Müller verstärken den Beirat von ELNET

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

ELNET Deutschland heißt Nicola Beer MdEP (FDP), Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, und Kerstin Müller (Bündnis 90/ Die Grünen), Senior Associate Fellow bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und ehemalige Staatsministerin im Auswärtigen Amt, als neue Mitglieder des Beirats wilkommen. 

Der Beirat setzt sich aus Vertretern von Wirtschaft und Politik zusammen. Vorsitzende ist Brigitte Zypries (SPD), Bundesministerin a.D., weiterhin sind CDU, FDP und Bündnis90 / Die Grünen vertreten. Gemeinsam unterstützt der Beirat das European Leadership Network (ELNET) dabei, die deutsch-israelischen Beziehungen zu stärken und Synergien zwischen beiden Ländern zu schaffen. 

Carsten Ovens, Executive Director von ELNET Deutschland: „Es ist uns eine große Ehre, Nicola Beer MdEP und Kerstin Müller in unserem Beirat willkommen zu heißen. Auch vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahl ist es ein wichtiges Signal, dass die deutsch-israelische Freundschaft parteiübergreifend wertgeschätzt wird und geschlossene Unterstützung findet. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit.“

Nicola Beer MdEP, Vizepräsidentin des Europäischen Parlamentes: „Zwei Völker haben es geschafft in Freundschaft verbunden zu bleiben, trotz der größten Katastrophe der Menschheit voneinander zu lernen und sich gemeinsam weiterzuentwickeln. In ihrer Besonderheit sind die deutsch-israelischen Beziehungen kaum zu übertreffen. ELNET leistet hier mit seiner Arbeit Wesentliches für Ausbau und Vertiefung dieser Beziehungen: Veranstaltungen und Auszeichnungen wie die ELNET Awards und Projekte wie das German Israeli Network of Startups & Mittelstand. Auf den Austausch mit Entscheidungsträgern auf beiden Seiten, mit einem frischen europäischen Wind im Rücken mitzugestalten, darauf freue ich mich in Zukunft als Beiratsmitglied.“

Kerstin Müller, Senior Associate Fellow bei der DGAP: „Wir haben aufgrund unserer Geschichte eine besondere Verantwortung für Israel, außen- wie innenpolitisch. Auch deshalb müssen wir dem wachsenden Antisemitismus, der sich immer häufiger als Israelhass auf unseren Straßen und im Netz zeigt, in Deutschland und Europa entschieden entgegentreten. ELNET leistet mit seinen offenen Diskussionsforen und Projekten einen wichtigen Beitrag für die Stärkung der deutsch-israelischen Beziehungen. Ich freue mich sehr darauf, künftig die Arbeit des Vereins im Beirat unterstützen zu können.“