ELNET Deutschland gratuliert Joe Biden zu seiner Amtseinführung und plädiert für eine enge Kooperation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Nur gemeinsam, in enger transatlantischer Zusammenarbeit, kann die internationale Sicherheit gewährleistet werden und globale Herausforderungen gelöst werden. Die Amtseinführung von Joe Biden als 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist vor diesem Hintergrund auch für Israel und den Nahen Osten von großer Bedeutung. 

Dazu Carsten Ovens, Executive Director von ELNET Deutschland: „Die Amtseinführung von Präsident Biden bietet sich für einen gedanklichen Neustart der transatlantischen Beziehungen an. Bundesregierung und Bundestag sollten die Chance nutzen, aktiv auf die neue US-Administration zugehen und dadurch die Beziehungen auf allen Ebenen auf eine neue Grundlage stellen. 

Mit Blick auf den Nahen Osten verbinden Deutschland, Europa und die Vereinigten Staaten drei zentrale Interessen, die auch in Form einer gemeinsamen Politik eine Umsetzung finden sollten: Die Bekämpfung des internationalen Terrorismus, die Verhinderung der nuklearen Bewaffnung Irans sowie eine stärkere Förderung von Frieden und Zusammenarbeit im Nahen Osten durch den Ausbau der Normalisierung zwischen Israel und den arabischen Ländern.“