Digitalisierung und Innovation im Gesundheitswesen

Die neue Publikation von ELNETs Digital Health Initiative, dem German Israeli Health Forum for Artificial Intelligence (GIHF-AI), beleuchtet die Gesundheitsökosysteme Deutschlands und Israel in Bezug auf Digitalisierung und die Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI). 

Spätestens im Rahmen der Coronapandemie, die dem jungen Nahoststaat mit rund 9 Millionen Einwohnern die Bezeichnung „Impfweltmeister“, „Labor der Welt“ oder „Corona-Vorbild“ eingebracht hat, erlangte Israels effizientes und modernes Gesundheitssystem internationale Aufmerksamkeit. Dazu verhalf dem Land insbesondere sein hoch digitalisiertes Gesundheitswesen sowie die effektive Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI) im medizinischen Kontext.

Mit über 70 Prozent beim Bertelsmann Digital-Health-Index, der als verlässliche  Maßeinheit für den Digitalisierungsgrad im Gesundheitswesen  gilt, belegt Israel Rang 4 im  internationalen Bereich. Im Vergleich: Deutschland liegt auf dem vorletzten Platz von 17 analysierten Ländern und hat somit dringenden Nachholbedarf im Bereich Digital Health.

Ein enger Austausch mit Israel, wo die Digitalisierung des Gesundheitssystems bereits vor über 25 Jahren begann und dessen Gesundheitswirtschaft heute zu den führenden Nutznießern von Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) zählt, bringt enormes Potential mit sich. Um zu verstehen, wie eine solche Kooperation aussehen kann, ist es unabdingbar einen genauen Blick auf die Entstehung und Entwicklung der Gesundheitsökosysteme Deutschlands und Israels zu werfen.

220301_GIHFAIBestandsaufnahme-2